Verein zur Förderung der Integration und Bildung in Oelde e.V.
                       

PRESSEMITTEILUNGEN


Begegnung der Kulturen 

Anlässlich des Fastenmonats Ramadan organisierte der "Verein zur Förderung der Integration und Bildung e.V." am 10. Mai das traditionelle Iftaressen (Fastenbrechen). Über 150 der eingeladenen Gäste aus Oelder Vereinen, Organisationen und Geschäften sowie aus Politik, Stadtverwaltung, Kirchen, Schulen und Kindergärten konnten gemeinsam einen wichtigen Bestandteil des muslimischen Glaubens kennenlernen.

Ramadan ist eine Zeit der tiefen Hingabe und der innere Frieden. Dieser Monat der Solidarität, der Versöhnung und des Friedens ist ebenso eine Zeit, für Familie und Freunde. Alle kommen zusammen, um ihren Glauben und ihre Gemeinschaft feierlich zu begehen. Menschen auf der ganzen Welt fasten aus religiösen und spirituellen Gründen, um sich auf das Wesentliche zu besinnen und um sich bewusst zu machen, dass wir mit unserem Willen unseren Körper, aber auch unser Handeln lenken können.

Nach dem Empfang der ersten Gäste ab 20 Uhr hatten diese Gelegenheit, den Gebetsraum zu besichtigen und sich zu informieren. Viele Fragen konnten beantwortet werden. Mit dem Sonnenuntergag um 21.13 Uhr wurde das Fasten gemeinsam mit den Besuchern mit mit Wallnuss gefüllten Datteln gebrochen. Nach dem Abendgebet begaben sich alle zu den Tischen und konnten sich von leckeren Spezialitäten begeistern lassen. In sehr schöne Atmosphäre begegneten sich an diesem Abend die Kulturen.

Der Verein VFIB-Oelde steht jedem offen. Der „Verein zur Förderung der Integration und Bildung in Oelde e.V.“ will Begegnungen schaffen, damit Fremdes zu Vertrautem wird. Er bietet soziale sowie religiöse Dienste an und ist tätig in den Bereichen der Jugendförderung, Bildung und Erziehung sowie der Integration. Der VFIB Oelde setzt insbesondere in dem Bereich der Jugendarbeit einen Schwerpunkt in Bezug auf jugendliche Migranten. Es findet fünfmal am Tag das religiöse Gebet statt. Die Versammlung für das täglichen Gebetes stärkt den sozialen Kontakt unter den Gemeindemitgliedern.

Als einen Beitrag zum interkulturellen Verständnis und auch bestehende Berührungsängste abzubauen, werden jährlich Aktivitäten wie der „Tag der offenen Moschee“ für Schulklassen, Kindergärten und interessierte Besucher veranstaltet. Das Ziel des Vereins ist es, den in Oelde und Umgebung lebenden Menschen und Muslimen auf religiösen, sozialen und kulturellen Gebieten Hilfestellung zu geben und bei Problemen konstruktive Lösungsvorschläge anzubieten. Des Weiteren werden der Dialog und die Zusammenarbeit mit Vertretern anderer Religionen und sozialen Vereinen gefördert. Die Organisatoren möchten das Zusammenleben in der Stadt Oelde fördern und die Menschen verschiedener Herkunft zusammenbringen und zur Integration beitragen. 

Darüberhinaus bietet der Verein eine Seelsorge für die muslimischen Mitbürger aus Oelde und Umgebung. Soziale Aktivitäten für die Jugendlichen wie Reisen und Fussballturniere gehören genauso zum Angebot wie der Besuch von Kirchen und der Feuer- und Rettungswache Oelde. Der Verein arbeitet bei vielen Aktionen auch mit dem THW Oelde zusammen.

Die Vereinsmitglieder möchten sich herzlich für die hohe Teilnahme am Iftaressen und damit für das Interesse bedanken und freuen sich, auch im nächsten Jahr wieder zu Beginn der Ramadan-Zeit viele Besucher und Gäste zum Iftaressen begrüßen zu dürfen!



weitere Bilder...

Oelder Schaufenster

29.05.2019


Karte
Anrufen
Email
Info